Mit Costa auf Kreuzfahrt in die Karibik

0

Kilometerlange Sandstrände, kristallklares Wasser und Palmen soweit das Auge reicht – das und vieles mehr bietet die Karibik. Die Region im Westen des Atlantischen Ozeans begeistert mit unzähligen Inseln, wovon jede ihren besonderen Charme hat. Da fällt es gar nicht so leicht, sich für ein bestimmtes Urlaubsziel zu entscheiden. Dass ist auch nicht notwendig, wenn man eine Costa Kreuzfahrt in die Karibik bucht. Mit dem Wunsch, die Welt auf einem Ozeanriesen zu entdecken, ist man in der heutigen Zeit nicht alleine. Im Jahr 2017 buchten 160.000 Österreicher eine Kreuzfahrt. Immer mehr Menschen entdecken diese gemütliche Art zu reisen für sich und das mit gutem Grund.

Kreuzfahrten überzeugen mit vielen Vorteilen

Wer sich im Internet über Reiseziele in der Karibik informiert, kann sich oft gar nicht entscheiden, wohin man den Flug buchen soll. Eine Insel klingt atemberaubender als die nächste, doch Inselhopping mit dem Flugzeug hat viele Nachteile: Man muss öfter den Koffer packen und sich immer wieder in ein neues Hotel einchecken. Durch die Transfers geht wertvolle Urlaubszeit verloren, die man lieber am Strand oder beim Sightseeing verbringen möchte. Bei einer Karibik Kreuzfahrt bleiben Passagiere die ganze Zeit über in derselben Kabine. Hat man sich erst einmal auf dem Ozeanriesen eingecheckt und das Gepäck verstaut, kann man den Aufenthalt von der ersten bis zur letzten Minute so richtig genießen. Während man sich in der Nacht in den Komfortbetten ausruht, geht es von einer atemberaubenden Insel zur nächsten. Weitere Vorzüge von einer Karibik Kreuzfahrt sind:

  • Viele verschiedene Kabinenarten verfügbar
  • Meistens bucht man eine Karibik Kreuzfahrt mit einem All Inklusive Paket – somit fallen keine Zusatzkosten für die Verpflegung an
  • Facettenreiches Unterhaltungsprogramm: Kino, Theater, Shows
  • Angebote für Aktive: Fitnesscenter, Aerobic, Joggingpfad, etc.
  • Kinderbetreuung für verschiedene Altersgruppen
  • Wellnessoase für Ruhesuchende

Außerdem lernen Passagiere im Rahmen einer Kreuzfahrt in relativ kurzer Zeit viele verschiedene Länder kennen.

Kreuzfahrten Karibik: beste Reisezeit

Das besondere Lebensgefühl, die köstlichen Speisen und natürlich die Bilderbuchstrände machen die Karibik zu einem beliebten Reiseziel. Eine Kreuzfahrt in die Karibik ist eine optimale Möglichkeit, dem trüben Winterwetter in Mitteleuropa zu entfliehen. Während es zu Hause früh dunkel wird und Schnee und Kälte vorherrschen, lacht in der Karibik die Sonne vom Himmel. Die Karibik beeinflusst subtropisches oder tropisches Klima, was bedeutet, dass ganzjährig Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad zu erwarten sind. Da es sich bei der Karibik um eine sehr weitläufige Region handelt, lässt sich die beste Reisezeit nicht klar definieren. Zu beachten ist allerdings, dass ab Juni die Regenzeit einsetzt, die bis September dauert. Dabei ist nicht durchgehend mit Niederschlag zu rechnen, die Schauer sind zwar kräftig, jedoch genauso schnell vorbei wie sie gekommen sind. Im Herbst wird es hingegen mitunter stürmisch, daher eigenen sich die Monate Jänner bis April pauschal gesagt am besten für eine Karibik Kreuzfahrt.

Tipps zur Auswahl der Route

Wer viel Zeit mitbringt und das Leben auf dem Ozeanriesen aus vollen Zügen genießen möchte, verbindet die Karibik Kreuzfahrt mit einer Transatlantik-Passage. Von Venedig aus sind Weltenbummler wahlweise 25 oder 34 Tage auf der Reise von der Alten in die Neue Welt unterwegs. In der Karibik angekommen, steuert das Schiff unter anderem die Häfen von Nassau auf den Bahamas, Tortola auf den Britischen Jungferninseln oder St. Maarten auf den Antillen an. Die Reise endet in Port Everglades in Florida. Weniger Tage auf See verbringen Passagiere auf der 8-tägigen Tour „Die Perlen der Karibik“. Nach der Ankunft in Guadeloupe auf den Antillen erfolgt die Einschiffung. Am dritten Tag erreichen Passagiere den beliebten Ferienort La Romana in der Dominikanischen Republik. Da das Schiff hier 2 Tage vor Anker liegt, haben Reisende genügend Zeit, sich an den traumhaften Stränden zu erholen oder auf dem belebten Handwerksmarkt einzukaufen. Weiter geht es mit dem Schiff nach Tortola, wo die Hauptstadt Road Town mit einem botanischen Garten lockt. Hier sind unzählige Papageien und Blühpflanzen zu bewundern. In Philippsburg auf St Maarten weisen Bauwerke wie das Fort Amsterdam auf die Verbindung zu den Niederlanden hin. Ein Geheimtipp für Taucher ist das Korallenriff Creole Rock, das sich in unmittelbarer Nähe zur Küste befindet. Seinem Beinamen Blumeninsel macht Martinique alle Ehre. Der Hauptort Fort de France liegt an einer der landschaftlich schönsten Buchten der Welt. Mit den vielseitigen Ausflugsangeboten von Costa Kreuzfahrten geht es unter anderem mit dem Geländewagen durch das dicht bewaldete Landesinnere oder zu einer der traditionsreichsten Rumbrennereien der Karibik. Mit den spannenden Eindrücken im Hinterkopf geht es für Passagiere zurück auf das Schiff, das am nächsten Tag wieder in Guadeloupe anlegt. Egal für welche Reiseroute man sich entscheidet, den Transfer zum Abfahrthafen buchen Passagiere zu günstigen Konditionen bei Costa Kreuzfahrten. Von Österreich aus geht es von den Flughäfen Wien, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz und Salzburg zum Abreiseort. Inkludiert ist nicht nur der Flug mit einer renommierten Airline, sondern auch der Transfer vom Flughafen zum Hafen.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von wohingehts.at informiert Sie über das Thema Reisen. Wir geben Ihnen Tipps und Empfehlungen für Ihre perfekte Reise.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo