Was Sie bei einer Auslandskrankenversicherung beachten sollten

0

Schlechtes Wetter, Kommunikationsprobleme im Ausland oder eine plötzliche Autopanne –Szenarien, an die niemand denken möchte und die im Urlaub für schlechte Laune sorgen. Noch schlimmer wird es, wenn der langersehnte Urlaub auf Grund eines schweren Unfalls oder einer schlimmen Erkrankung frühzeitig abgebrochen werden muss. In einigen Ländern sind die medizinischen Standards für eine fachgerechte Behandlung so mangelhaft, dass viele Reisende dazu gezwungen sind, in ihre Heimat zurückzukehren.

Krankheit oder Unfall im Urlaub

Für Behandlungen im Ausland kommt die gesetzliche Krankenkasse nur auf, wenn diese innerhalb Europas oder in Staaten durchgeführt werden, die das Schengener Abkommen unterzeichnet haben. Eine Auslandsversicherung ist deshalb immer ein Muss, wenn Ihr nächster Urlaub in einem Nicht-Schengen-Staat sein wird. Wenn Sie im Vorfeld keine zusätzliche Versicherung abgeschlossen haben, müssen Sie Behandlungen in Nicht-Schengen-Staaten aus Ihrer eigenen Tasche bezahlen. Auch in einigen EU-Ländern können zusätzliche Kosten auf Sie zukommen, falls die dortigen Behandlungen teurer als in Deutschland sind. In diesem Fall würde die gesetzliche Krankenkasse nicht die gesamten Behandlungskosten übernehmen, sondern ausschließlich die Kosten, die in Deutschland angefallen wären.

Wurde Ihrerseits eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, übernimmt Ihre Versicherung in der Regel die Kosten sowohl für ambulante und stationäre Behandlungen als auch für Zahnbehandlungen und notwendige Medikamente. Je nachdem welchen Tarif Sie in Anspruch genommen haben, kommt Ihre Versicherung auch für einen möglichen medizinischen Krankenrücktransport aus dem Ausland auf.

Medizinischer Rücktransport

Ob Ihre Notlage die Voraussetzung eines medizinischen Rücktransports erfüllt, hängt von Ihrem Tarif ab. In einigen Klauseln wird der Rücktransport  von Versicherungen nur übernommen, wenn dieser als „medizinisch sinnvoll“ bzw. „medizinisch notwendig“ begründet wird. Sollte Ihre Versicherung nicht für Ihren Krankenrücktransport aufkommen, können Sie sich an einen privaten Rückholdienst wenden. Hier haben Sie den Vorteil, dass die Rückholung auch ohne Versicherung erfolgt.

Lohnt sich eine Auslandskrankenversicherung?

Die Antwort lautet ja. Die Preise für eine Auslandskrankenversicherung sind in den letzten Jahren stark gesunken. Besonders bei langen und weit entfernten Destinationen erscheint diese Absicherung als sinnvoll. Stellen Sie sich vor, welche enorm hohen Kosten auf Sie zukommen, falls Sie im Ausland ohne Versicherung behandelt werden müssten. Im besten Fall  informieren Sie sich im Vorfeld über die medizinischen Standards in dem Land, in das Sie reisen wollen, damit Sie im Fall der Fälle wissen, was auf Sie zukommen könnte.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von wohingehts.at informiert Sie über das Thema Reisen. Wir geben Ihnen Tipps und Empfehlungen für Ihre perfekte Reise.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo